Schliessen Gönnen Sie sich doch mal was! Sie benutzen den Internet Explorer 8 oder eine ältere Version. Der Internet Explorer 8 ist technisch nicht mehr auf dem aktuellen Stand für das Internet, wodurch Ihr Internet-Erlebnis merklich eingeschränkt ist. Installieren Sie den Internet Explorer 9 oder einen anderen Browser (Google Chrome oder Mozilla Firefox) und nutzen Sie alle Möglichkeiten, die Ihnen das Netz bietet.

Kreistagsfraktion fordert Immobilienkonzept mit Bürgerbüros

644671_654457627904779_1253501615_nDie Fraktion SPD-Grüne im Kreistag Vorpommern-Greifswald fordert in der nächsten Kreistagssitzung die Landrätin auf, bis Ende dieses Jahres ein Immobilienkonzept vorzulegen, welches eine mitarbeiterfreundliche und bürgernahe Verwaltung ermöglicht und langfristig für den Landkreis zu Kosteneinsparungen führt.
Gleichzeitig bekennt sich die Fraktion zu mitarbeiterfreundlichen und bürgernahen Verwaltungsstandorten in Anklam, Greifswald und Pasewalk. „Es ist nicht zu fassen, dass die Mitarbeiter_innen 4 Jahre nach der Kreisgebietsreform nicht wissen, wo sie in den nächsten Jahren arbeiten“, so Kreistagsmitglied Patrick Dahlemann.
SPD und Grüne wollen zu dem die Bürgerfreundlichkeit der Verwaltung durch die Einrichtung von Bürgerbüros verbessern. Es soll auch geprüft werden, diese in den größeren Städten des Landkreises einzuführen, die bisher kein Verwaltungsstandort sind. „Wenn Bürgerbüros u.a. als zentrale Annahmestelle von Anträgen dienen, würden sich die Bürger_innen in unserem Landkreis lange Fahrwege ersparen“, so Patrick Dahlemann.
„Das Standortkonzept muss zum Wohle der Mitarbeiter_innen und Bürger_innen erstellt werden und gleichzeitig Kosteneinsparungen herbeiführen, so der Fraktionsvorsitzende Norbert Raulin. Letztere seien auch durch die Fa. Rödl und Partner im ihrem Abschlussbericht gefordert worden.

Schreiben Sie mir!

Persönliche Angaben
Ihre Nachricht
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Wenn Sie weiterhin Informationen über meine Arbeit erhalten möchten, geben Sie bitte hier Ihre Anschrift an.
Möchten Sie zurück gerufen werden?
Ein direktes Gespräch ist manchmal besser und schneller als ein Brief oder eine E-Mail, wenn Sie möchten, rufe ich Sie gerne telefonisch zurück.
Einverständniserklärung