Schliessen Gönnen Sie sich doch mal was! Sie benutzen den Internet Explorer 8 oder eine ältere Version. Der Internet Explorer 8 ist technisch nicht mehr auf dem aktuellen Stand für das Internet, wodurch Ihr Internet-Erlebnis merklich eingeschränkt ist. Installieren Sie den Internet Explorer 9 oder einen anderen Browser (Google Chrome oder Mozilla Firefox) und nutzen Sie alle Möglichkeiten, die Ihnen das Netz bietet.

Weitreichende Landesförderung für den Schulcampus „Innenstadt“

Der SPD-Ortsverein Anklam begrüßt, dass die Errichtung des Schulcampus „Innenstadt“ im Rahmen des Schulneubau- und -sanierungsprogrammes der Landesregierung mit 16,133 Millionen Euro gefördert werden soll. Dies gaben Ministerpräsidentin Manuela Schwesig und Bildungsministerin Birgit Hesse (beide SPD) in der Landespressekonferenz bekannt.Christopher Denda, Schriftführer des Ortsvereins und Mitglied im Ausschuss für Finanzen der Hansestadt Anklam, betont, „dass es wichtig ist, dass unsere Grundschüler und die Lehrkräfte aus dem Haus Cothenius endlich besser Unterrichtsbedingungen bekommen. Das ist insbesondere mit Hinblick auf unseren Stadtumbau ein wichtiger Baustein für die Attraktivität der Innenstadt auch für junge Familien.“Gleichzeitig weist Denda darauf hin, dass „wir das Projekt eines ‚Schulcampus Mittelfeld‘, für welches wir schon seit mehreren Jahren als SPD kämpfen, nicht aus den Augen verlieren dürfen. Hierfür müssen im nächsten Haushalt Mittel eingestellt werden, um zunächst die verschiedenen denkbaren Varianten miteinander zu vergleichen.“Manfred Ott, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Anklam macht deutlich, dass „wir froh sind, dass die Landesregierung den Schulcampus so weitreichend unterstützt. Immerhin ist der Schulneubau die größte Einzelmaßnahme unter allen geförderten Projekten. Dafür möchten wir uns ausdrücklich bei Ministerpräsidentin Manuela Schwesig und Bildungsministerin Birgit Hesse bedanken.“

Schreiben Sie mir!

Persönliche Angaben
Ihre Nachricht
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Wenn Sie weiterhin Informationen über meine Arbeit erhalten möchten, geben Sie bitte hier Ihre Anschrift an.
Möchten Sie zurück gerufen werden?
Ein direktes Gespräch ist manchmal besser und schneller als ein Brief oder eine E-Mail, wenn Sie möchten, rufe ich Sie gerne telefonisch zurück.
Einverständniserklärung